Kollegiumsleitbild

Die Erzieher achten auf die Umsetzung des Leitbildes innerhalb des Kindergartens.

Es ist für uns selbstverständlich zu Beginn jeder pädagogischen Konferenz waldorfpädagogische und/oder antroposophische Grundlagentexte zu erarbeiten. Zusätzlich bilden wir uns regelmäßig waldorfpädagogisch fort. Übend setzen unsere dadurch gewonnenen (Er-)Kenntnisse im Alltag um.

Jede Erzieherin hat klare, selbstverantwortliche Aufgabenbereiche, z.B. im Gruppenalltag und im Verwaltungsbereich.

Im Team findet untereinander ein offener Austausch statt, der sich darin zeigt, dass wir einander vertrauen, wertschätzen und ehrlich begegnen. Wir können unvoreingenommen Überlegungen und Ideen miteinander besprechen.

Wir schauen uns jedes Kind an und reflektieren, wie wir dieses Kind in seiner individuellen Entwicklung begleiten können. Dabei helfen uns z.B. folgende Tätigkeiten und Rituale im Tagesablauf: gemeinsame Mahlzeiten, Hausarbeiten (z.B. Brötchen backen, Obst schneiden, Nähen, Pflege und Instandhaltung des Mobiliars), künstlerische Aktivitäten (Reigen, Plastizieren, Aquarellieren, Geschichten), Freispiel und Waldspaziergänge.

Um eine authentische und nachahmungswerte Ausstrahlung zu erzielen, ergreift jede Erzieherin die von ihr ausgeübten Tätigkeiten mit ihrer ehrlichen Freude und Begeisterung und durch Selbstreflektion und -erziehung immer wieder neu.

Im Kontakt mit den Eltern achten wir darauf, dass wir ein gutes Miteinander entwickeln und auch ein gegenseitiges Verständnis aufbauen:

  • anthroposophische Grundgedanken vorstellen
  • einen engen, wertschätzenden Austausch über die Kinder
  • regelmäßige Elternabende
  • Elternsprechtage
  • gemeinsame Feste mit den Familien.

Zusätzlich sorgen wir für einen guten Austausch mit den gewählten Gremien und der Küche.